Häfen

Helgoland verfügt über 5 Häfen:

Südhafen (Bundeshafen) Schutz- und Sicherheitshafen, Steganlagen für Sportboote, Lotsenboot, Rettungskreuzer, Wassersportclub Helgoland, Biologische Anstalt, Wasser- und Schifffahrtsamt. Liegeplatz für Schnellfähre ("Halunder Jet") und "Helgoland"-Schiff mit wettergeschützten Warteraum mit einem kleinen Café. Weiter entstand hier ein modernes Frachtumschlagszentrum für Frachtschiffe, das sich bisher im Binnenhafen befand. In der Lagerhalle stehen ca. 1.440 m2 Fläche zur Verfügung. Im zweigeschossigen Kopfbau befindet sich ein ca. 500 m2 großer Gewerbe- und Büroteil.

Helgolandkai (zwischen Süddamm und Wellensturzbecken), Kaje der Gemeinde Helgoland. Offshore- Service- Hafen Helgoland, Liegeplätze für Seebäderschiffe (MS Helgoland), Ver- u. Entsorgung der Insel, Bunkerpier, Offshore-Servicekai.

Binnenhafen (Bundeshafen) Börteboote, Forschungsschiffe der BAH, Hummerbuden, Schiffsausrüstung, Frachtpier, Zollamt und AWI Forschungstaucherzentrum.

Nord-Ost Hafen (Gemeindehafen) Sportboothafen und Ersatzhafen für Anlandungsdienst.

Dünenhafen (gesperrt) – nur Anleger der gemeindlichen Dünenfähre (Quelle: www.helgoland.de).

Kontaktdaten: Gemeinde Helgoland - Hafenbüro, Rickmer Bock Wai 1225, 27498 Helgoland, Tel.: 04725/6403921, Mobil: 0151/42472648, Mail: hafen@helgoland.de